Freie Wähler Olching unterstützen den Weg der GfA in die Zukunft, aber nur mit einer Anbindung

Freie Wähler Olching unterstützen den Weg der GfA in die Zukunft, aber nur mit einer Anbindung

Die Vorstandsvorsitzende der Freien Wähler Olching, Fee Huber, war in ihrer Funktion als stellvertretende Vorstandsvorsitzende des Kreisverbandes der Freien Wähler zu einem Treffen der FW-Kreistags-Fraktionen aus Fürstenfeldbruck und Dachau geladen. Beide Landkreise betreiben zusammen die GfA, die ihre Sitz in Olching hat.

Gemeinsam besprach man das neue Gutachten des Prof. Faulstich hinsichtlich der Strategie zur Sicherung der AVA-Standorte in Bayern zur Gestaltung der Energiewende. Zunächst führte der Geschäftsführer der GfA, Herr Dr. König, dazu aus; im Anschluss nahm auch Gottfried Obermayer als FW-Spezialist in Sachen Energie zu dem Gutachten Stellung.

Die Möglichkeit, die GfA um eine Bioabfall-Vergärungsanlage zu erweitern und diese damit wirtschaftlicher zu machen sowie den Weg der Energiewende zu gehen, fand bei den Fraktionen einheitliche Zustimmung. Als einzige Olchinger brachte Fee Huber aber das Thema Anbindung zur Sprache. Durch den zusätzlich zu erwartenden LKW-Verkehr ist hier eine Lösung unumgänglich. Sie erfuhr, dass Bergkirchen Olching bereits einen neuen Vorschlag zur Verwirklichung einer Anbindung unterbreitet hat, welcher auch schon mit dem FFB-Landrat Karmasin besprochen worden sein soll. Die Fraktionen im Stadtrat kennen den Vorschlag jedoch noch nicht. Die Freien Wähler Olching sprechen sich aber dringend für eine baldige Lösung aus, denn der Energiewandel wird vor Olching nicht halt machen und daher ist zur Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer, insbesondere aber für einen sicheren Schulweg, eine Anbindung von oberster Priorität.

Fee Huber

-Vorstandsvorsitzende-